Leseprobe, Rezensionen, Aktion Gemeinsam Lesen, Montagsfrage, SuB

Montag, 21. September 2015

Rezension: Max Bentow - Das Dornenkind

Ich bin ja durch Zufall zu Max Bentow gekommen und bisher hat mich keines seiner Bücher enttäuscht. Auch dieser Krimi war wieder super und ich konnte nicht aufhören zu lesen…


Infos zum Buch

Verlag: Goldmann Verlag
Umfang: 448 Seiten
ISBN: 978-3442204328
Preis: 14,99 Euro
 


Klappentext
Tödlicher als die Rückkehr eines Serienkillers ist nur seine Rache.
Der Fund von drei Todesopfern, in deren Haut geheimnisvolle Botschaften geritzt wurden, stellt die Berliner Kriminalpolizei vor ein Rätsel. Während der Ermittlungen wird Trojans schlimmster Albtraum wahr: Er bekommt den Anruf einer Frau, die behauptet, die Tochter des „Federmannes“ zu sein. Der infame Serienmörder war dem Ermittler vor vier Jahren schwerst verletzt entwischt. Zu seinem Entsetzen schwört sie, dass ihr Vater am Leben ist. Trojan merkt schnell, dass er in einen fatalen Sog geraten ist. Denn der „Federmann“ wird nicht eher ruhen, bis er ihn vernichtet hat.

Cover
Ein typisches Max Bentow Cover :-) Es hat einen hohen Wiedererkennungswort und man weiss sofort, zu welchem Autor es gehört. Ich finde es gelungen, aber man könnte sich schon überlegen, ob nicht mal ein anderes Design möglich wäre :-)

Meine Bewertung
Es werden nach und nach drei Leichen gefunden. Die Leichen wurden aber alle vom Mörder markiert und zwar mit den Anfangsbuchstaben von Nils Trojan. Trojan ist schnell klar, dass der Federmann den Sturz von damals überlebt haben muss. 
Als sich die Tochter des Federmanns an Trojan wendet, ist er sich nicht sicher, wie weit er ihr wirklich trauen kann oder stellt sie ihm nur eine Falle. Als dein seine Tochter nach einer Jagd in der U-Bahn entführt wird, liegen die Nerven gänzlich blank. Trojan leidet vermehrt unter Alpträumen, die vermuten lassen, dass er selbst Kind eines Mörders ist…

Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich habe jetzt schon mehrere Rezis von Büchern dieses Autors gelesen, die alle recht ähnliche Cover hatten. Ist das eine Reihe? Wenn ja, mit welchem sollte man denn anfangen? Mein Freund hat jetzt bald Geburtstag und er wünscht sich eine Skitasche, allerdings möchte ich ihm ganz gern auch etwas Persönlicheres schenken :).

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
  2. Also es ist nicht direkt eine Reihe, man kann es gut so lesen. Das ist aber Nils Trojans 5. Fall und der baut jetzt tatsächlich auf ein früheres Buch auf, wobei es auch ohne das Vorwissen gut lesbar ist. Ich finde es einen sehr guten Krimi für Männer :-)
    Grüße

    AntwortenLöschen